piwik-script

Intern
    Institut für Musikforschung

    2015

    home ///// 2020 ///// 2019 ///// 2018 ///// 2017 ///// 2016 ///// 2015 ///// 2014 ///// 2013 ///// 2012 ///// 2011 ///// 2010 /////

    Musik und das Imaginäre – Studientag zu Ehren von Martin Zenck. Mi, 16. Dezember 2015, Studiensammlung Musikinstrumente & Medien, 13:00 bis 20:00 Uhr. Alle Interessierten, Kollegen und Studierenden sind herzlich eingeladen. (Click the pic)

    Wir gratulieren Dr. Elke Szczepaniak, die zu den in diesem Jahr ernannten Preisträgerinnen des vom Bayerischen Staatsministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst ausgelobten "Preises für Gute Lehre" gehört. (Click the pic)

    Offenes Seminar: Prof. Dr. Haye Hinrichsen (Theor. Physik III) spricht über den von ihm entwickelten "Entropy-Piano-Tuner": Studiensammlung Musikinstrumente, Residenz, Freitag 4. Dezember 2015, 12:00 c.t. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

    Sonderveranstaltung vom Atelier Klangforschung: Feldforschungsmethoden in der Musikwissenschaft mit Dr. Matthias Lewy und Dr. Bernd Brabec di Mori: Mo, 30. Nov. 2015, 12.30–14.00 s.t. in der Residenz, Hörsaal III (click the pic)

    Thema LINEARITÄT – Öffentliches Seminar im Austausch mit der Schola Cantorum Basel 2015, Fr/Sa 6. und 7. Nov. Mit Workshops und Vorträgen von Ulrich Konrad, Johannes Menke, Thomas Röder, Charles Atkinson, Andreas Haug, Jens Dufner, Jörg Ewert, Oliver Wiener… click the line

    Öffentliche Generalprobes des Akademischen Orchesters der Universität Würzburg, am Mi, 4. November 2015 um 19.30 Uhr, in der Neubaukirche Würzburg, Domerschulstraße 16. Eintritt frei. – Auf dem Programm die "Eroica" von Beethoven, "Nelasga" von Hubert Hoche und die Symphonie Nr. 2 von Ch. Gounod.

    Erschienen 09-2015: Musikalisches Denken im Labyrinth der Aufklärung: Wilhelm Heinses Hildegard von Hohenthal. Acht Lektüren unter den Themenschwerpunkten Magie, Ausdruckstheorie, Systemdebatte, Willensfreiheit und Performativität, Konzerttheorie und -praxis, Kastratenwesen, Opernpoetik und Gender

    Unerhörte Schätze aus dem Exil – Hommage an Leo Kestenberg: Gesprächskonzert mit Prof. Kolja Lessing (Violine) im Toscana-Saal der Würzburger Residenz. Sonntag, 27. Septemberg 2015, 11.00 Uhr. Programm (PDF): Click the pic

    Zwei Gastvorträge zu Leo Kestenberg: Wilfried Gruhn (Freiburg) spricht "Zum Stand der Kestenberg-Forschung", Dietmar Schenk (Berlin) zum Thema "Kestenberg und die Zwanziger Jahre. Neue Musik, Kroll-Oper, Rundfunkversuchsstelle und anderes". Toscana-Saal, 26. September 2015, 13.00-15.00 c.t. und 18.00 Uhr. -> PDF-File: Click the pic!

    Dokumentation der Studierenden unseres Instituts, die sich mit der Frage Was heißt hier Klassik am MozartLabor im Rahmen des Mozartfests Würzburg 2015 Fragen nach sinnvollen Vermittlungsformaten klassischer Musik auf Festivals gestellt haben. Über Höhen und Tiefen, Lerneffekte der Erfahrung lesen Sie auf unserer Seite Projektseminare (click the pic)

    Im Rahmen von RITSCH – Lachenmann-Projekt 2015 (Modul GEG; H. Ewert): Workshop mit Mathias Hermann zum Mädchen mit den Schwefelhölzern: Di 21. Juli 2015, 16:00–19:00, Residenz, Hörsaal III. Alle Studierenden und Dozenten sind herzlich eingeladen! PDF. Zum Projekt: Click the pic

    Musikalische Vielgestaltigkeit: Vorbereitung zu einem europaweit konzipierten Forschungsprojekt durch das Forum Europäische Musikpädagogik (FEMP). Die antragsvorbereitenden Tagungen finden am Würzburger Institut für Musikforschung (Lehrstuhl für Musikpädagogik) statt. Bericht im einBlick: Click the pic!

    Konzert des Akademischen Orchesters der Universität Würzburg (Leitung: Markus Popp) zum Semesterende: Sonntag, 19. Juli 2015 in der Neubaukirche Würzburg, Domerschulstraße 16, 17.00 Uhr. Auf dem Programm stehen Werke von Gioachino Rossini, José Berghmans und Alexander Skrjabin. Solo-Posaune: Stefan Riethmüller. (Click the pic)

    Johannes Sift vom Bayerischen Landesverein für Heimatpflege e.V. spricht über die Steirische Harmonika und Aspekte der Vereinsarbeit: 3. Juli 2015, 10:00–12:00 (Studiensammlung Musikinstrumente & Medien). Seminar in Kooperation mit Andreas Lehmann (Hochschule für Musik) – Gäste herzlichst willkommen! -> argu:instru-ment

    Beim Studierendenkonzert SoundTrek könnt ihr euer musikalisches Können zeigen, das Auftreten vor Publikum üben und dabei viel Spaß haben. Wer einfach zuhören möchte, ist natürlich herzlich willkommen! Donnerstag, den 2. Juli 2015 um 20 Uhr im Hörsaal III der Residenz. Der Eintritt ist frei. Click the Pic!

    Krautrock-Residenz im Atelier Klangforschung: 28.–30. Juni 2015. Die Residenz widmet sich der  Nicht-Mainstream-Musik, die seit den späten 1960er Jahren eine Alternative zu Rockmusik und Blue Note bietet, sie bringt Veteranen mit aktuellen Trends und Bands zusammen, die sich in dieser Tradition verstehen. (Click the Pic)

    KlangoptimierungWorkshop mit Tobias Krutz: Am Samstag, 6. Juni 2015, gibt der Düsseldorfer Geigenbauer einen Vortrag – 14.00–15.00 Uhr – und eine Beratung 15.00–16.30 Uhr in der Studiensammlung/ Residenz, Südflügel. Sie erhalten Tipps zur Klangoptimierung Ihres Instruments. (Click the pic)

    Einführungsveranstaltung zur Exkursion im Rahmen des Seminars "Musik an südwestdeutschen Höfen" (Bernhard Janz und Eckhard Roch): "Die Hofmusik der Würzburger Fürstbischöfe und Ferdinands von Toscana": Mittwoch 13. Mai 2015, 18 Uhr st im Toscana-Saal der Residenz. Alle Studierenden und Interessenten willkommen!

    Gastvortrag – Prof. Dr. Frauke Heß (Universität Kassel) spricht zum Thema: Musikpraktische Zugänge im Schulunterricht. Ernst Kreneks frühe Kritik am Gruppenmusizieren. Mittwoch, 13. Mai 2015, 12.00–14.00 c.t. im Toscana-Saal der Residenz. [PDF]

    Die schöne Magelone (Tieck/Brahms) – Liederabend und Recital am Mi, 6. Mai 2015, 20.00 Uhr im Toscana-Saal der Würzburger Residenz. Thomas Trolldenier (Bariton), begleitet von Gerold Huber. Lesung der Romanzen des Tieckschen Märchens in einer neuen Fassung von Martin Walser. Vortrag: Monika Bürgener (Click the Pic)

    Basel-Exkursion 30. April bis 2. Mai 2015: Schwerpunkt der diesjährigen Exkursion wird die bedeutende Amerbach-Sammlung (Tabulaturen, Tenorlieder, Musikausbildung) der UB in Basel sein. Begrenzte Teilnehmerzahl! Unverbindliche Anmeldung ist bis 8. Februar 2015 per mail an Dr. Hansjörg Ewert möglich. (Click the pic)

    25. Spitälsche Musikbesichtigung mit dem concerto würzburg. Am Samstag, dem 25. April 2015, im Spitäle an der Alten Mainbrücke Würzburg, 20.00 Uhr. Gespielt werden Werke von Mozart, Kreusser und Kraus. Moderation Jansjörg Ewert. (Click the pic)

    Festakt anlässlich des 85. Geburtstags von Prof. Dr. Martin Just: 22. April, 18.00 Uhr c.t. im Toscana-Saal der Residenz, Residenzplatz 2A. Mit Laudatio, Festvortrag und anschließender Einladung zu Begegnung und Gespräch. (Click the pic)

    Mozart im Studio – Mozartfest: Studiokonzert / Lecture Performance zu Mozarts Streichquartett d-moll KV 421 – mit Livestream mit dem Converse String Quartet am 22. April. Kooperation des Instituts für Musikforschung und dem Zentrum für Mediendidaktik der Universität Würzburg. Livestream und Eintritt sind frei. (Click the Pic)

    Semesterabschlusskonzert des Akademischen Orchesters unter der Leitung von Markus Popp. 31. Januar 2015, 19.30 Uhr, Hochschule für Musik Würzburg, Hofstallstraße, Großer Saal. Werke von J. Strauß, A. Dvorák, M. Weinberg und J. Brahms. Karten zu 15,– (erm. 8,–) Euro bei Buchhandlung Knodt oder an der Abendkasse. Flyer (PDF) hier.

    Vortrag. Prof Dr. Arne Stollberg (Basel): Suspense und Sonatenform. Strategien der Filmmusik-Adaption in Miklós Rózsas "Spellbound Concerto". Dienstag, 20. Januar 2015, 18.00 Uhr, Hörsaal 113, Domerschulstr. 13.

    Wie funktioniert ein Streichinstrument?Vortrag und Workshop mit dem Düsseldorfer Geigenbauer Tobias Krutz. Samstag, 17. Januar 2015, 14.00–15.00 Uhr (Vortrag) und 15.00–16.30 Uhr in der Studiensammlung Musikinstrumente & Medien, Residenz, Südflügel. (Click the pic)

    Russische Klaviertrios – zwei Konzerte mit dem Klaviertrio Würzburg (Katharina Cording, Karla-Maria Cording und Peer-Christoph Pulc). Werke von Tschaikowski, Arenski, Rachmaninov, Schostakowitsch und Weinberg. Toscana-Saal der Reisdenz, Mi 14. und 26. Januar 2015, jeweils 19.30 Uhr. Eintritt frei (Click the pic)

    Interview mit Radio rbb, 10. Januar 2015. Kraftwerk prägte den Elektropop der 1970er wie kaum eine andere Band. Prof. Dr. Elena Ungeheuer befasst sich seit längerem mit Kraftwerk und erklärt, woher die anhaltende Kraft der Band kommt. Nachhören in der Mediathek des rbb: Click the pic.

    Neue Ergänzungen zum Projekt "Die Konzertina in Franken": Ergebnisse aus der Master-Thesis von G. Charalampopoulou: Die Konzertina-Spielerinnen in Franken, Bericht in einBlick – Das Online-Magazin der Universität Würzburg: Kein Instrument für Frauen]. (zur Seite: click the pic)

    Im Rahmen der Vortragsreihe Der erste Weltkrieg in Kunst, Literatur und Musik spricht Prof. Dr. Ulrich Konrad über Max Regers »Vaterländische Ouvertüre«. Mittwoch, 7. Januar 2015, 19.00 Uhr c.t., im Italienersaal (bei der Sonderausstellung der Gemäldegalerie, Zugang Treppenhaus im Südflügel der Residenz, Residenzplatz 2A)