piwik-script

Intern
    Institut für Musikforschung

    Studium Ethnomusikologie (deutsche Version)

    Willkommen bei der Ethnomusikologie an der Universität Würzburg!

    Was ist Ethnomusikologie?

    Die Ethnomusikologie befasst sich mit der Frage, wie Menschen in unterschiedlichen kulturellen Kontexten rund um den Globus musizieren und erforscht verschiedenste musikalische Systeme, Lernmethoden und kreative Prozesse der traditionellen und populären Musikpraxis sowie der Kunstmusik. Sie versucht, ein Verständnis dafür zu erlangen, wie unterschiedliche Überzeugungen, Werte, soziale Aspekte, Politik und andere außermusikalische Faktoren musikalische Prozesse und musikalische Bedeutungen beeinflussen. Darüber hinaus beschäftigt sich die Ethnomusikologie mit der Bedeutung der Musik und des Musizierens im alltäglichen Leben und für die Gesellschaft. Ziel ist es, sowohl ein tiefergehendes Verständnis musikalischer Phänomene zu ermöglichen als auch einen positiven Beitrag zum gesellschaftlichen Miteinander zu leisten. Die Ethnomusikologie beschäftigt sich dabei mit musikalischen Phänomenen im näheren Umfeld als auch an ferner gelegenen Orten und interessiert sich für historische und zeitgenössische Formen des interkulturellen Kontakts, Konflikts, Austauschs und Teilens, das daraus resultierende Florieren musikalischer Innovationen sowie die Bemühungen um den Erhalt bestimmter musikalischer Praktiken. Zudem erforscht die Ethnomusikologie, wie Ausdruck, Kommunikation und Kreativität – trotz ihrer vielfältigen Erscheinungsformen – gemeinsame Bedürfnisse aller Menschen sind.

    Studienmöglichkeiten in der Ethnomusikologie

    Am Institut für Musikforschung der Universität Würzburg haben die Studierenden zahlreiche Möglichkeiten, Ethnomusikologie zu studieren.

    Neu! Bachelor of Arts in Ethnomusikologie (60 ECTS Nebenfach) startet zum SoSe 2021!

    Zum Sommersemester 2021 startet der neue Bachelorstudiengang Ethnomusikologie! Hiermit ist es nun auch möglich, Ethnomusikologie im Bachelor zu studieren. Der neue Studiengang ist interdisziplinär ausgerichtet und vereint Musikforschung mit Sozial- und Kulturwissenschaften. Neben einem Schwerpunkt auf interkulturelle und globale Perspektiven, zeichnet insbesondere die enge Verzahnung von Theorie und Praxis den neuen Studiengang aus.

    Als 60-Punkte-Nebenfach ist der neue Ethnomusikologie BA mit allen 120-Punkten-Bachelor-Hauptfächern, die an der Universität Würzburg angebotenen werden (Hauptfach/Nebenfach-Studium) kombinierbar. Studienbeginn ist zum Winter- und Sommersemester möglich. Der Studiengang ist zulassungsfrei und es findet keine Eignungsprüfung statt. Infos zur Einschreibung (Immatrikulation) und den damit verbundenen Fristen, finden Sie auf der Seite der Studienkanzlei.

    Weitere Infos zum Studiengang und Studienverlauf finden Sie bereits auf der englischen Version dieser Seite. Weitere Infos auf Deutsch folgen in Kürze. Sie interessieren sich für den Studiengang und haben Fragen? Wenden Sie sich gerne an Cornelia Günauer: cornelia.guenauer@uni-wuerzburg.de .

    Ethnomusikologie-Kurse im Bachelor Musikwissenschaft

    Die Studienverlaufspläne der Bachelorstudiengänge Musikwissenschaft und Musikpädagogik sehen vor, dass alle Studierenden das Seminar „Einführung in die Ethnomusikologie“ als Teil ihres Pflichtbereichs belegen. Zusätzlich haben alle Studierenden im Bachelor des Instituts für Musikforschung die Möglichkeit, zahlreiche Wahlpflichtveranstaltungen des Lehrstuhls für Ethnomusikologie zu besuchen, die ebenfalls als musikwissenschaftliche Module gelistet werden und somit angerechnet werden können. Aktuelle Angebote finden Sie im Vorlesungsverzeichnis: WueStudy

    Master of Arts in Ethnomusikologie (120 ECTS und 45 ECTS)

    In diesem zweijährigen (viersemestrigen) Studiengang erwerben die Studierenden ein breitgefächertes Verständnis ethnomusikologischer und kultureller Theorien sowie fundiertes Wissen bezüglich ethnographischer und qualitativer Forschungsmethoden. Der Schwerpunkt liegt insbesondere darauf, die Studierenden auf die eigene Feldforschung vorzubereiten und sie bei der Konzeption und Durchführung eines eigenen Forschungsprojekts zu begleiten. Darüber hinaus werden die Studierenden in die Lage versetzt, zu der internationalen Fachdebatte beitragen zu können. Die Studierenden haben die Möglichkeit, Wissen über die verschiedensten Musiktraditionen der Welt zu erwerben und zu vertiefen sowie sich mit einer Vielzahl sozio-musikalischer Themen und Fragestellungen auseinanderzusetzen. Ein besonderer Fokus des Studiengangs liegt auf der angewandten Ethnomusikologie und es ist uns ein zentrales Anliegen, Studierende zum gesellschaftlichen Engagement zu ermutigen. Dieser Masterstudiengang bereitet die Studierenden auf das fortgeschrittene akademische Arbeiten sowie auf die anwendungsorientierte Arbeit im Bereich der Öffentlichkeit, Kultur und Bildung vor.

    Der Masterstudiengang Ethnomusikologie kann am Institut für Musikforschung der Julius-Maximilians-Universität als Einzelfach mit 120 ECTS Punkten und als Hauptfach mit 45 ECTS Punkten studiert werden. Wird Ethnomusikologie als 45 ECTS Hauptfach studiert, bedeutet dies, dass 45 ECTS im Bereich der Ethnomusikologie und 45 ECTS in einem weiteren Fach zu absolvieren sind. Zusätzliche 30 ECTS werden durch die Masterthesis und das damit verbundene eigenständige Forschungsprojekt erbracht. Theoretisch kann der Ethnomusikologie-Master mit jedem anderen an der Universität Würzburg angebotenen Masterstudiengang kombiniert werden (sofern der andere Studiengang dies ebenfalls zulässt). Die am häufigsten gewählten Kombinationen sind Musikwissenschaft, Musikpädagogik, Political and Social Studies oder Europäische Ethnologie/Völkerkunde sowie Museumswissenschaften und Regionalstudien wie Indologie/Südasienstudien oder auch English-Speaking Cultures.

    Möglichkeiten eines Auslandsaufenthaltes: Die Studierenden werden ermutigt, im dritten Semester des Masters ein Auslandssemester zu absolvieren. Weiterführende Informationen zu Auslandsaufenthalten bietet das International Office an sowie Dr. Martin Dippon.

    Studiensprache: Der Unterricht wird in einer Kombination aus Deutsch und Englisch angeboten. Die Studierenden müssen ein Sprachniveau von mindestens B2 (oder ein zu B2 vergleichbares Sprachniveau) in beiden Sprachen  vorweisen. Die Studierenden haben die Möglichkeit, ihre mündlichen Präsentationen und schriftlichen Arbeiten je nach Wunsch auf Deutsch oder Englisch zu verfassen. Kurse und Veranstaltungen des Studiengangs, die von anderen Fächern (z.B. der Musikwissenschaft oder der Europäischen Ethnologie) angeboten werden, können jedoch hiervon abweichende Sprachanforderungen haben.

    Zulassungsvoraussetzungen:

    - ein abgeschlossenes Bachelorstudium mit 180 ECTS (oder vergleichbar)
    - 15 ECTS aus einem Fachgebiet der Musik
    - 10 ECTS aus einem Fachgebiet der Kulturwissenschaften
    - weitere 15 ECTS in Musik- und/oder Kulturwissenschaften
    - Englisch- und Deutschkenntnisse auf B2 Niveau oder höher

    Detaillierte Informationen:
    Einzelfach (120 ECTS): FSB, Teil 1, § 4 (120 ECTS)
    Hauptfach (45 ECTS): FSB, Teil 1, § 4 (45 ECTS)
    (Für die Zulassungsbestimmungen des alten Studiengangs aus dem Jahr 2015 (45 ECTS), siehe FSB, Teil 1, §4 )

    Ein Beginn des Masterstudiums ist sowohl zum Wintersemester als auch zum Sommersemester möglich.

    Links zur Bewerbung: Studienangelegenheiten.

    Online Formular für Bewerbungen (mit deutschem Abschluss)
    International Office (mit internationalem Abschluss)

    Für Nachfragen und weiterführende Informationen stehen Cornelia Günauer und das International Office (für internationale Studierende) zur Verfügung.

    Promotion in Ethnomusikologie

    Promotionsinterssierte können sich für eine Promotion in Ethnomusikologie entweder über die Philosophische Fakultät oder über die Graduate School of Humanities bewerben.

    Bewerbungslinks: Graduate School of Humanities, Universität Würzburg, Philosophische Fakultät.

    Fragen? Bei Fragen zu Förderfähigkeit, Bewerbungsverfahren und Struktur der Promotionsprogramme wenden Sie sich bitte an Cornelia Günauer. Sollten Sie Fragen zu Forschungsanträgen für Doktoranden haben, wenden Sie sich an Prof. Juniper Hill.

    Interessierte Bewerber*innen werden darum gebeten, einen Lebenslauf, ein dreiseitiges Exposé, das die Forschungsfragen, theoretische Verortung und methodische Herangehensweise der geplanten Doktorarbeit umreist sowie eine Bibliographie mit den für das Projekt zentralen Quellen einzureichen.

    Laufende und abgeschlossene Master- und Promotionsvorhaben finden Sie hier als PDF.

    Berufsperspektiven

    Das Master-Studienfach Ethnomusikologie ist eine kulturwissenschaftlich berufsqualifizierende beziehungsweise forschungsorientierte Fachausbildung. Das Studium qualifiziert für zahlreiche musikbezogene Berufstätigkeiten im Bereich der Medien, des Konzert- und Musiktheaterbetriebes, des Musikverlagswesens, der Kulturpraxis und im Feld der sozialen Arbeit. Zugleich qualifiziert der Studiengang für musik-, kultur- und medienbezogener Promotionsstudiengänge und versetzt Absolvent*innen in die Lage, Forschungsprojekte zu konzipieren und durchzuführen sowie wissenschaftlich auf einem hohen Niveau zu arbeiten.

    Orientierende Informationen zu Berufsperspektiven für Ethnomusikolog*innen finden Sie auf den Seiten der Allgemeinen Studienberatung der Universität Würzburg.

    Weiterführende Informationen zu Berufsperspektiven für Ethnomusikolog*innen bzw. allgemein Geisteswissenschaftler*innen bieten Ihnen unter anderem der Career Service der Universität Würzburg und die Arbeitsagentur (Berufsinformation Musikwissenschaftler/in).

    Lehrende

    Der Unterricht erfolgt in erster Linie durch Prof. Dr. Juniper Hill und Cornelia Günauer. Darüber hinaus können die Studierenden der Ethnomusikologie auch für die Klangwissenschaftsseminare, die Seminare zur Audio-Video-Aufnahme und -Bearbeitung bei Dr. Oliver Wiener, die Kurse für zeitgenössische Musik bei Prof. Dr. Elena Ungeheuer und die Musiksoziologie-Seminare bei Prof. Dr. Eckhard Roch sowie für andere Kurse der Musikwissenschaft, der Musikpädagogik, der Europäischen Ethnologie/Völkerkunde und verschiedener Fachstudiengänge der Bereiche American/British, Indian, und Chinese Studies teilnehmen. Zusätzlich bieten in regelmäßigen Abständen internationale Nachwuchswissenschaftler*innen sowie etablierte Wissenschaftler*innen der Ethnomusikologie Gastvorträge und -seminare an.

    Lehraufträge

    Zu den jüngsten Gastdozent*innen gehören David Saam, Dr. Griffith Rollefson, Dr. Maurice Mengel, Dr. Zeynep Helvaci, Dr. Monika Schoop, Dr. Nepomuk Riva und Dr. Vladimir Ivanoff. Weitere Gastwissenschaftler*innen sind Dr. Elizabeth Markham, Dr. Rembrandt Wolpert und Professor Emeritus Dr. Max Peter Baumann.

    Zu den jüngsten Kursangeboten im Bereich der Ethnomusikologie gehören unter anderem:

    Pflichtveranstaltungen (werden regelmäßig angeboten):

    Einführung in die Ethnomusikologie
    Theorizing Music as Social Process  
    Ethnographic and Qualitative Research Methods
    Research Seminar in Ethnomusicology
    Mikrofonaufnahmetechnik und Audio-Editing
    Applied Ethnomusicology Seminar

    Wahlfächer (variieren kontinuierlich):

    Einführung in außereuropäische Kunstmusiken
    Power, Politics, and Identity in South African Music
    Finnish Folk Music from Ancient to Avant-Garde
    Latin American Music and Culture
    Musik und Religion in Indien
    Papua-Neuguinea: Musik und Sound
    Sinti und Roma – Gefühl von Grenzenlosigkeit in musikalischen Ausdrucksformen
    Volksmusikforschung in Franken – Traditionszusammenhang, Repertoire, Potenzial
    Musik(en) der Türkei in Geschichte und Gegenwart
    Der Klang der Demokratie: Protestmusik und musikalischer Aktivismus
    Ethnomusikologie und Human-Animal Studies: Tier-Mensch Beziehungen durch Musik
    Welten Elektronischer Tanzmusik: Eine subkulturelle Analyse
    Weltmusikfestivals: Transkulturelle Begegnungen
    Let's Do Gender! Gender und Queer Studies in der Musikforschung
    Popular Music and Culture in Theory and Method
    Popmusik aus soziokultureller und musikanalytischer Perspektive
    Community Music
    Applied Ethnomusicology Project
    Musik und Kolonialismus

    Praktische Kurse (variieren):

    American Shaped Note Singing
    African Music: West and Central African Drumming
    Fränkisch Singen, Tanzen, und Spielen
    Arabische Ensemble und Arabische Laute Oud

    Zusätzliche Veranstaltungen der Ethnomusikologie

    Programm Winter 2020/21 (comming soon)
    Programm Winter 2019/20 (PDF)
    Programm Summer 2019 (PDF)
    Programm Winter 2018/19 (PDF)
    Programm Summer 2018 (PDF)

    Materialien für Studierende der Ethnomusikologie

    Master (1 HF, 120ECTS, ASPO2015) - Version 2020
    deutsch: MHB1-deMHB2-deSFB-de, FSBStudienverlaufsplan
    Qualifikationsziele
    englisch: MHB1-enMHB2-enSFB-en

    Master (2 HF, 45 ECTS, ASPO2015) - Version 2020
    deutsch: MHB1-deMHB2-deSFB-deFSBStudienverlaufsplan
    englisch: MHB1-enMHB2-enSFB-en

    Master (2 HF, 45 ECTS, ASPO2015) - Version 2016
    deutsch: MHB1-deMHB2-deSFB-de
    englisch: MHB1-enMHB2-enSFB-en

    Master (2 HF, 45 ECTS, ASPO2009) - Version 2011
    deutsch: MHB1-deMHB2-deSFB-de
    englisch: MHB1-enMHB2-enSFB-en

    Masterthesis

    Merkblatt zu Master-Thesis und Master-Abschlusskolloquium
    Antrag auf Zuteilung einer Master-Thesis: siehe Downloadbereich beim Prüfungsamt
    Master-Thesis: Muster-Titelblatt (alternativ als .docx)
    Master-Thesis: Muster-Schlusserklärung (alternativ als .docx)
    Formular zur Anmeldung für das Master-Abschlusskolloquium (alternativ als .docx)