Intern
    Institut für Musikforschung

    Ringvorlesung zu "Objekte im Netz": Vortragende namhafter Institutionen wurden von der Zenralkustodie der FAU gewonnen, die sich in ihren Beiträgen den digitalen Werkzeugen und dem spannungsreichen Verhältnis von analogen und digitalen Objektbeständen in den Sammlungen widmen. Der Auftakt der Veranstaltung wird am Do 26. Oktober, um 19.30 Uhr am GNM stattfinden.

    Londoner Klavierbautechnik aufs Festland transferiert: Tafelklavier von Meincke und Pieter Meijer, Amsterdam 1780. – Neuzugang an der Studiensammlung Musikinstrumente & Medien {September 2017}

    Die Studiensammlung ist Teil des vom BMBF geförderten Digitalisierungsprojekts "Objekte im Netz. Digitalisierung und Dynamisierung der Sammlungen der Universität Erlangen-Nürnberg" [Laufzeit 1.3.2017 bis 28.2.2020]. In dem Projekt entwickelt das Germanische Nationalmuseum zusammen mit der Friedrich-Alexander-Universität eine gemeinsame Erschließungs- und Digitalisierungsstrategie für die Sammlungen der FAU, die auch auf andere universitäre Sammlungen übertragbar sein soll.{August 2017}

    Die Sammlung als Schnittstelle der Fachkulturen – Die Studiensammlung Musikinstrumente & Medien in aviso: Zeitschrift für Wissenschaft und Kunst in Bayern, Heft 2/2017 {2017-04-04}

    Argument/Instrument: Sabine Hoffmann (Musikinstrumentenmuseum des Staatlichen Instituts für Musikforschung, Preußischer Kulturbesitz, Berlin) zum Thema: E-Instrumente in ihrer Umgebung: technisch, historisch, museal. Studiensammlung Musikinstrumente & Medien, Freitag 3. Februar 2017, 10.00–12.00 Uhr

    Tagungshinweis: Interdisziplinäres Symposium "Musikausstellungen: Intention, Realisierung, Interpretation". Folkwang Universität der Künste, Essen. Donnerstag/Freitag 24./25. November 2016 (Click the Pic)

    WÜRZBURGER ARCHIV ZUR MUSIK DES SAHELS UND DER SAHARA: Eine Dokumentation von Feldaufnahmen aus den 1960er bis zu dem 1980er Jahren (Klangarchiv von Rudolf Reichelt und Erhard Schulz) – Das Archiv wird künftig um weitere Aufnahmen ergänzt {2016-08-27}

    Einladung zum Workshop: "Die Bağlama – Instrumentenbau und Spieltechnik" mit Kazım Čevik am 6. und 7. Juni 2016 in der Studiensammlung Musikinstrumente (Click the pic)

    Gastvortrag: Im Rahmen des Seminars "Aufnahmetechnik" und der Vortragsreihe Argument/Instrument spricht am Fr 3. Juni 2016 Martin Weidenhammer (Berlin) über "Raumakustik – Grundbegriffe". Studiensammlung Musikinstrumente & Medien, 10:00 c.t. Alle Interessenten sind herzlich eingeladen!

    Fachtagungshinweis: Analysis and Characterisation of Wooden Cultural Heritage by Scientific Enginering Methods, 28.–29.04.2016, Stiftung Händel-Haus, Halle (Flyer)

    Qanun-Spiel: Eine Einführung von Salah E. Maraqa. Video-Dokumentation von Ph. Ehinger und M. Volk. Geschichte, Bauformen, Spieltechniken, Maqamat (Dokumentation der Studiensammlung Musikinstrumente & Medien)

    KLANGOPTIMIERUNGVortrag und Workshop mit Tobias Krutz

    Am Samstag, 23. Januar 2016 gibt der Düsseldorfer Geigenbauer Krutz einen Vortrag – 14.00–15.00 Uhr – und eine Beratung 15.00–16.30 Uhr in der Studiensammlung/Residenz, Südflügel. Sie erhalten Tipps zur Klangoptimierung Ihres Instruments. (Click the pic)

    Samba-Workshop mit Nico Niederlich

    Sa 16. Jan 2016 in der Studiensammlung Musikinstrumente. Beginn 12.00 Uhr, Dauer ca. 5 Stunden. Außer etwas Rhythmusgefühl sind keine Vorkenntnisse nötig. Beigebracht wird der Samba Batucada. Die Teilnahme ist kostenlos (freiwilliger Unkostenbeitrag nicht unerwünscht)

    Musik und das Imaginäre – Studientag zu Ehren von Martin Zenck. Mi, 16. Dezember 2015, Studiensammlung Musikinstrumente & Medien, 13:00 bis 20:00 Uhr. Alle Interessenten, Kollegen und Studierenden sind herzlich eingeladen. (Click the pic)

    Offenes Seminar: Prof. Dr. Haye Hinrichsen (Theor. Physik III) spricht über den von ihm entwickelten "Entropy-Piano-Tuner": Studiensammlung Musikinstrumente, Residenz, Freitag 4. Dezember 2015, 12:00 c.t. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Vgl.: Entropie-basiertes Stimmen von Musikinstrumenten.

    Veranstaltungshinweis: "Über die Quellen von Klang und Spielgefühl beim klassischen Klavierbau" – Vortrag von Udo Schmidt-Steingraeber (Firma Steingraeber & Söhne) mit Demonstration am Flügel D-232, Do, 29. Okt 2015, 18.15 c.t. im Kammermusiksaal der Hochschule für Musik Würzburg, Gebäude an der Residenz

    Die Studiensammlung ist am Tag des Handwerks am 19. September 2015 Teil einer Führung zum Handwerk rund um die Würzburger Residenz. (Kurzführungen finden 12:10 und 15:30 Uhr statt). Die Sammlung davor und dazwischen, 11.30 bis 16:00 frei begehbar. {2015-09-01}

    Johannes Sift vom Bayerischen Landesverein für Heimatpflege e.V. spricht über die Steirische Harmonika und Aspekte der Verbandsarbeit: 3. Juli 2015, 10:00–12:00 (in den Sammlungsräumen). Seminar in Kooperation mit dem Seminar "Volksmusik" von Prof. Dr. Andreas Lehmann (Hochschule für Musik Würzburg) – Gäste willkommen! (click the pic)

    KLANGOPTIMIERUNGVortrag und Workshop mit Tobias Krutz

    Am Samstag, 6. Juni 2015 gibt der Düsseldorfer Geigenbauer Krutz einen Vortrag – 14.00–15.00 Uhr – und eine Beratung 15.00–16.30 Uhr in der Studiensammlung/Residenz, Südflügel. Sie erhalten Tipps zur Klangoptimierung Ihres Instruments. (Click the pic)

    琴 – 13 Saiten und bewegliche Stege aus Elfenbein

    Koto. Die japanische Wölbbrettzither ist, kombiniert mit der Laute Shamizen – ein essentieller Bestandteil der japanischen Kammermusik. Unser Instrument aus dem 19. Jahrhundert besticht durch reiche Goldlackmalerei (Landschaft im Yamato-Stil): Click the pic. {2015-05-07}

    Wie funktioniert ein Streichinstrument?Vortrag und Workshop

    mit dem Düsseldorfer Geigenbauer Tobias Krutz. Samstag, 17. Januar 2015, 14.00–15.00 Uhr (Vortrag) und 15.00–16.30 Uhr im Hörsaal III der Residenz, Südflügel. Es besteht die Möglichkeit, über mitgebrachte Instrumente zu sprechen und Tipps zur Klangoptimierung zu erhalten. (Click the pic)

    "Das non plus ultra fürs Auge und Ohr" –

    und besser als der Meister. In etwas über 20 Jahren Werkstattgeschichte stieg der Preis der Hammerflügel von Johann David Schiedmayer wegen Technik und Design ums Dreifache. Die Studiensammlung beherbergt einen [R 14] der 34 Hammerflügel des Stein-Schülers (oder doch nicht?) – Ein Dossier. {2014–11-23}

    "die liebsten" – Tangentenflügel von Spath und Schmahl (Regensburg) – N9

    „Ehe ich noch vom stein seiner arbeit etwas gesehen habe, waren mir die spättischen Clavier die liebsten“ schrieb W.A. Mozart 1777. Ein feiner Flügel, der in den 1930er Jahren etwas an Eleganz gelassen hat… Hier mit der Diss. von H. Hermann (PDF) aus den 1920er Jahren. {2014-11-20}

    Konzertina-Spielerinnen

    Neue Ergänzungen zum Projekt "Die Konzertina in Franken": Ergebnisse aus der Master-Thesis von G. Charalampopoulou: Die Konzertina-Spielerinnen in Franken, Bericht in einBlick – Das Online-Magazin der Universität Würzburg: Kein Instrument für Frauen]. (zur Seite: click the pic)

    Klaviermechaniken

    Vorführmechaniken für historische Tasteninstrumente (Firma Neupert) – eine Geschichte. Neuerfassung und Dokumentation {2014-10-20}

    Meine Familie (meine Instrumente) & ich, musikikonografisch

    Vielstimmig spielt diese Familie aus der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts: auf Gitarre, Geige, Laute, Gambe, Flöte… und eine singt. Stiftung K. Baetge-Jost {2014-07-27}

    Pfeifenspiele

    Mundorgeln aus dem ostasiatischen Raum: Kledi (Borneo), Kaen (Laos), Saenghwang (Korea) und Shō (Japan). {2014-06-27}

    Schwingende Zunge vor dem Mund

    Nicht nur aus Eisen – Maultrommeln von Molln bis Yunnan. Mit einer neuen kleinen Erweiterung des asiatischen Bestands {2014-06-27}

    Seitenschriftleser mit Kurbel, 78 rpm

    Neuzugang zur Studiensammlung Musikinstrumente & Medien: Mechanisches Tischgrammophon der Marke Odeon (Carl Lindström AG), 1920er Jahre, gestiftet von H. Stadelmann {2014-06-12}

    Mi 28. Mai 2014 – Das Meer / RISS:

    Hörstücke von Gunther Geltinger und Gerriet K. Sharma. 12.15 (Hörsaal III) Öffentliches Seminar: Mediale Konfigurationen des Hörspiels. 19.30 (Toscana-Saal) Vorführung und Gespräch. Seminar und Gespräch diskutieren die medialen und narrativen Möglichkeiten des aktuellen Hörspiels {2014-05-08}

    GEB. – GEST. (Vogler)

    200-jähriger Todestag: Georg Joseph Voger, Scharnierfigur zwischen Aufklärung und Romantik, starb 1814 in Darmstadt. Über das Schicksal seines Grabsteins, einem Erinnerungsmedium besonderer Art, lesen Sie hier (click on pic). {2014-05-12}

    "Drei geschmackvolle Linien" – Vier Shamisen aus der Stiftung Robert Günther (G 19–22)

    Die traditionelle japanische Langhalslaute in verschiedenen Ausprägungen. Eines der Instrumente von ca. 1800 ist ein besonders elegantes Stück mit schmalem Griffbrett ("hosozao"-Typ) und Goldintarsien {2014-04-08}

    Klang zum Gesang: Klangerzeuer für japanische Shômyô-Rituale (G 1 bis G 17)

    Klanggeräte des japanischen Buddhismus' aus der Stiftung von Prof. Dr. Robert Günther (AMU Köln). Fotografische Neuerfassung mit Audiodateien (Klangbeispielen) {2014-03-22}

    Tanpura (StW 5)

    Langhalslaute, Borduninstrument der klassischen indischen Musik: Beispiel für die Rezeption indischer Musik in der BRD der 1980er Jahre. Erworben von den Stiftern anlässlich eines Seminars von Michael Vetter. Stiftung von J. und B. Kühne - {2014-03-09}

    Indische Modellinstrumente (StW 3)

    pädagogisches Material für die Instrumentenkunde und Percussion für den Tanz (Bharatnatyam). Stiftung von Prof Dr. Hanumanna Nayaka Dorai (University of Music and Performing Arts, Mysore) - {2014-03-01}

    Kontakt

    Institut für Musikforschung
    Domerschulstraße 13
    97070 Würzburg

    Tel.: +49 931 31-82828
    Fax: +49 931 31-82830
    E-Mail

    Suche Ansprechpartner

    Domerschulstraße 13