piwik-script

Intern
    Institut für Musikforschung

    Eine Ausstellung über Musik in Würzburg.

    2. Mai bis 17. Juni 2005 Neue Universität am Sanderring 2, Würzburg Mon-Fr. 8-22 Uhr, Eintritt frei

    22. bis 23. Juni 2005:
    Universitätsmesse JUMAX 2005

    • Führungen
    • Katalog zur Ausstellung
    • Begleitprogramm

      Führungen

      Für interessierte Gruppen können Führungen durch die Ausstellung organisiert werden.

      Kontakt:

      Dr. Hansjörg Ewert, Institut für Musikwissenschaft (hansjoerg.ewert@mail.uni-wuerzburg.de)

      Dr. Guido Fackler, Lehrstuhl für Volkskunde/Europäische Ethnologie (guido.fackler@mail.uni-wuerzburg.de)

      Katalog zur Ausstellung

      (80 S., 21 Abb., € 3,- + Versand)

      Universität Würzburg, Lehrstuhl für Volkskunde/Europäische Ethnologie, Am Hubland, 97074 Würzburg
      oder
      Universität Würzburg, Institut für Musikwissenschaft, Residenzplatz 2a, 97070 Würzburg

      Begleitprogramm

      Musikergräber auf dem Würzburger Hauptfriedhof
      Führung von Stadtrat Willi Dürrnagel

      Fr., 10.6.2005, 16.00 Uhr, Dauer ca. 1. Std., Treffpunkt: Aussegnungshalle

      Musik verklingt mit den Menschen, die sie machen. Folglich ist das reiche Musikleben Würzburgs im 19. und 20. Jahrhundert heute weitgehend vergessen; nur noch wenige erhaltene Dokumente und Noten vermitteln einen schwachen Abglanz davon, da Krieg und Unachtsamkeit ganze Arbeit geleistet haben. Und momentan versinkt gerade die Musikgeschichte der Würzburger Nachkriegszeit, an die sich nur noch wenige ältere Mitbürger erinnern können, hinter dem Horizont des Vergessens. Oftmals sind die vielen Musikergräber auf dem Würzburger Hauptfriedhof daher die letzten Zeugen lokaler Musikgeschichte. Doch viele von ihnen wurden inzwischen eingeebnet, weil das Gedenken an die flüchtige Muse nicht weiter gepflegt wird. Stadtrat Willi Dürrnagel hat Erinnerungen an diese Musiker gesammelt und wird bei seiner Führung wertvolle Einzelheiten aus dem Würzburger Musikleben erstmals vorstellen.

      Carillon und Orgel in der Neubaukirche

      Mi., 15. Juni 2005, Neubaukirche, 17.00 Uhr, Dauer ca. 1 Stunde

      Konzert auf dem neuen Carillon (Glockenspiel) von Dr. Jürgen Buchner
      Vorstellung und Vorführung der Orgel durch Prof. Dr. Bernhard Janz

      Der verklungene Garten
      Musik im Veitshöchheimer Hofgarten

      Mi., 22.6.2005, Südflügel der Residenz

      Vortrag mit Bildern und Tonbeispielen des Musikwissenschaftlers Adam Nowak im Rahmen der Universitätsmesse JUMAX 2005

    Hinweis zum Datenschutz

    Mit 'OK' verlassen Sie die Seiten der Universität Würzburg und werden zu Facebook weitergeleitet. Informationen zu den dort erfassten Daten und deren Verarbeitung finden Sie in deren Datenschutzerklärung.

    Hinweis zum Datenschutz

    Mit 'OK' verlassen Sie die Seiten der Universität Würzburg und werden zu Twitter weitergeleitet. Informationen zu den dort erfassten Daten und deren Verarbeitung finden Sie in deren Datenschutzerklärung.

    Kontakt

    Institut für Musikforschung
    Domerschulstraße 13
    97070 Würzburg

    Tel.: +49 931 31-82828
    Fax: +49 931 31-82830
    E-Mail

    Suche Ansprechpartner

    Domerschulstraße 13
    Domerschulstraße 13