piwik-script

Intern
    Institut für Musikforschung

    Oliver Wiener

    Kustos der Studiensammlung Musikinstrumente & Medien [Akademischer Oberrat]

    oliver.wiener@uni-wuerzburg.de

    Tel. +49 (0) 931 31-82768 / Mobil +49 (0) 171 83 521 57


    CORONA UND SOMMERSEMESTER 2020: Sofern das Semester stattfindet, stelle ich Ihnen, den Studierenden, wie gehabt Materialien über die Kursräume von WueCampus zur Verfügung, diesmal bereichert durch Aufgaben. Bitte schreiben Sie mir eine Mail (oliver.wiener@uni-wuerzburg.de), wenn Sie an meinen Kursen teilnehmen, dann schicke ich ihnen die Zugangscodes zu den entsprechenden  WueCampus-Kursräumen zu. Ich bitte Sie, einstweilen nur die universitären Stud-Mail-Adressen zur Kommunikation zu benutzen.


     

    MUS-IC-ON! Klang der Antike Sonderausstellung im Martin von Wagner Museum. 10.12.19 bis 12.07.20.

    CV

    Geboren 1971 in Schweinfurt. 1988–1991 Kompositionsunterricht bei Klaus Ospald (Würzburg). 1991–1995 Lesungen mit sprach/musik-experimentellen Texten: Saarbrücken (Cage-Festival 1991), Würzburg (Werkstattbühne/Bayerischer Rundfunk). Ab 1991 Studium an der Universität Würzburg: Musikwissenschaft (M. Just, W. Osthoff, G. Splitt, U. Konrad), Deutsche Literaturwissenschaft und Sprachwissenschaft (T. Ehlert, H. Pfotenhauer, G. Hess, N. R. Wolf).

    1997 Magister Artium (Schriftliche Arbeit: Studien zu Takt und Taktgruppierung in den Streichquartetten Joseph Haydns. Untersuchung der Kopfsätze im Vierviertel-Metrum). 1999–2003 Mitarbeiter am DFG-Projekt "Der Kompositionstraktat 'Gradus ad Parnassum' (1725) von Johann Joseph Fux im europäischen Kontext. Studien zu seiner Rezeption anhand der gedruckten Übersetzungen". Lehraufträge an der Universität Würzburg, der Hochschule für Musik Würzburg und an der Universität Bayreuth. 2002–2004 Berlin. Teilnahme am Forschungsseminar von Chr. Kaden (Humboldt-Universität).

    2004 Promotion mit der Dissertation "Apolls musikalische Reisen. System, Text und Narration in Johann Nikolaus Forkels Allgemeiner Geschichte der Musik (1788-1802)". Seit Juni 2004 wissenschaftlicher Assistent, ab Oktober 2009 Akademischer Rat an der Universität Würzburg.

    Seit 2010 Kustos der Studiensammlung Musikinstrumente & Medien.

    2011–2013 Co-Leiter beim Aufbau des Ateliers Klangforschung am Institut für Musikforschung der Universität Würzburg.


    PUBLIKATIONEN

    SEMINARE


    bapri – [BASTARD PRINTING PRODUCTS: FREE FONTS]