piwik-script

Intern
    Institut für Musikforschung

    Gitarre (Frankreich, 1. H. 19. Jh.) - R 7


    Unsigniert.

    Korpuslänge: 43.6 cm
    Korpusbreite: Oberbügel: 23,3 cm
    Mittelbügel: 16,1 cm
    Unterbügel: 29,5 cm

    Decke aus Fichte mit rundem Schallloch. Krammenriegel aus gebeiztem Nußbaum daran, an beiden
    Enden anschließend. Verzierungen aus Rankenmotiven aus geb. Birnbaum. Randeinlagen, beginnend
    mit einer Ader aus Birnbaum und daran anschließend 6 Adern aus geb. Birnbaum und Ahorn.

    Berippung aus Fichte.

    Deckenstärke: um 0,3 cm
    Durchmesser Schallloch: 7,78 cm
    Riegel: Länge: um 9,3 cm
    Höhe: um 1,08 cm
    Mensurlänge: Corpusrand bis Riegel: 31,4 cm

    Zargen aus Ahorn. lackiert.
    Höhe am Oberbügel: um 7,9 cm
    Höhe am Unterbügel: um 8.4 cm

    Boden aus Ahorn, lackiert, mit 1 Ader aus Birnbaum in der Mitte der langen Korpusachse. Berippung
    aus Fichte.

    Hals aus schwarz lackiertem Holz, in voller Breite auf den Oberklotz auf geleimt und wohl genagelt.
    Halslänge: 32,0 cm

    Griffbrett aus schwarz geb. Nußbaum. Griffbrettbreite zum Wirbelbrett hin abnehmend. 20 Bünde aus Neusilber. alle im Griffbrett eingelassen. 5. und 9. Bundzwischenraum mit einem eingelassenen Perlmuttauge markiert.

    Provenienz: Aus der Sammlung Ulrich Rück.

    Literatur: Eschler (1993), S. 46.

    {ow; 20190626}