Intern
    Institut für Musikforschung

    Dr. Oliver Wiener: Publikationen

    Publikationen und Vorträge /// Rezensionen ///

    I. Eigenständige Publikationen

    Nach oben

    II. Aufsätze und Vorträge

    • Zusammen mit Martin Zenck: Szenen und Räume des musikalisch Imaginären im Diskursfeld von Einbildungskraft und Phantastik. Versuch einer Grundlegungmit fünf musikalischen wie bildnerischen Modellen, in: Ulrich Tadday (Hrsg.): Die Musik – eine Kunst des Imaginären? (= Musik-Konzepte Sonderband XII/2016), München (edition text+kritik) 2016, S. 3–52.
    • Das "Desiderat musikalischer Befreiung, das mich lockt". Zum Imaginären der Musik bei Theodor W. Adorno, in: Ulrich Tadday (Hrsg.): Die Musik – eine Kunst des Imaginären? (= Musik-Konzepte Sonderband XII/2016), München (edition text+kritik) 2016,S. 53–76.
    • Zusammen mit Cathrin Mauer, David Rauh und Holger Slowik: "Das Imaginäre in der Differenz. Pierre Boulez’ Notations VII, in: Ulrich Tadday (Hrsg.): Die Musik – eine Kunst des Imaginären? (= Musik-Konzepte Sonderband XII/2016), München (edition text+kritik) 2016, S. 167–189.
    • System in Heinses Musikroman, in: Thomas Irvine, Wiebke Thormählen, Oliver Wiener (Hrsg.): Musikalisches Denken im Labyrinth der Aufklärung. Wilhelm Heinses Hildegard von Hohenthal, structura & experientia musicæ 3; (Are-Verlag) Mainz 2015, S. 75–106.
    • "Anschauende Erkenntniß der allmähligen Fortschritte" und bürgerlicher Tag". Notizen zu Zeitkonzepten der aufgeklärten Musikhistoriographie, in: Musiktheorie 28 (2013), S. 197–208. (pdf) [Vortrag in der Sektion: Moderne und Monument. Temporalisierung und Geschichtlichkeit in der Musik um 1800 (Organisatoren: W. Fuhrmann und K. Mackensen, Chair: M. Calella, 25. 7. 2011, auf dem 13th International Congress for Eighteenth Century Studies / XIIIe congrès international d'étude de XVIIIe siècle 25–29 Juli 2011 Graz.)]
    • Expedition zu den entropischen Inseln. Analytische Annäherung an grrawe und firniss von Gerriet K. Sharma, in: Elena Ungeheuer und Oliver Wiener (Hrsg.), Klangforschung in Musik 1, Heidelberg (Kehrer) 2012, S. 64–110. [file]
    • "Wie ein fernes Echo, wie außerirdisches Rauschen". Elektronische Musik als Signatur imaginärer Räume im und hinterm Film, in: Jörn Peter Hiekel (Hrsg.), Wechselwirkungen. Neue Musik und Film, Hofheim (Wolke) 2012, S. 41–63.
    • Geselligkeit, Gesellschaft oder Gemeinschaft? Kanon als diskrepante Gattung des Vokalen zwischen Jöde und Webern, in: Die Tonkunst 6 (2012), S. 25–35.
    • Schrift und Schriftlichkeit als mediale und kulturgeschichtliche Matrix in der Musikhistoriographie des späten 18. Jahrhunderts, in Detlef Altenburg und Rainer Bayreuther (Hrsg.), Musik und kulturelle Identität. Bericht über den XIII. Internationalen Kongress der Gesellschaft für Musikforschung, Weimar 2004, Band 2: Symposien B, Kassel, Basel u.a. 2012, S. 90–99; (pdf).
    • Von der Lichtschere geschnitten. Der Fall Murschhauser, in: Dieter Torkewitz (Hrsg.), Im Schatten des Kunstwerks I: Komponisten als Theoretiker in Wien vom 17. bis Anfang 19. Jahrhundert (Wiener Veröffentlichungen zur Theorie und Interpretation der Musik 1), Wien 2012, S. 107–128. [Bericht über den Kongress in der ZGMTH]
    • Mizlers Konzeption der Eruditio musica als Wissenschaft, in: Oliver Wiener und Karsten Mackensen (Hrsg.): Johann Matthesons und Lorenz Christoph Mizlers Konzeptionen musikalischer Wissenschaft. De eruditione musica (1732) und Dissertatio quod musica scientia sit et pars eruditionis philosophicae (1734/1736) mit Übersetzungen und Kommentaren, structura & experientia musicæ 2; (Are-Verlag) Mainz 2011, S. 35–50.
    • Bibliothek und Probe im Umbruch des Disziplinären Feldes: Voraussetzungen musikwissenschaftlichen Sammelns und Verzeichnens im 18. Jahrhundert, in: Thomas Hochradner und Dominik Reinhardt (Hrsg.), Inventar und Werkverzeichnis. Ordnung und Zählung als Faktoren der Rezeptionsgeschichte (= klang-reden 7), Freiburg im Breisgau u.a. 2011, S. 111–126.
    • 1800/1900 – Notizen zur disziplinären Kartographie der Musikwissenschaft, in: Christian Scholl, Sandra Richter, Oliver Huck (Hrsg.), Konzert un Konkurrenz. Die Künste und ihre Wissenschaften im 19. Jahrhundert, Göttingen: Universitätsverlag Göttingen 2010,
    • Zwischen Chiffre und Souvenir. Ein intertextuelles Netz um Weberns Symphonie op. 21, Vortrag beim Studientag: (Auto-)Historiographie der Wiener Schule. Fünf Seminare zum 65. Geburtstag von Martin Zenck. Würzburg, 22. Oktober 2010.
    • Webern/Debussy, oder: Zu Funktionen der Wiederholbarkeit in der frühen elektronischen Musik, Vortragsmaterial zum Studientag "Atonalität und Wiederholung", veranstaltet Januar 2009 am Institut für Musikwissenschaft Erlangen von Konstantin Voigt.
    • Klang als Objekt. Chancen für die filmische Wahrnehmung von Sound. Vortrag im Rahmen des Symposiums "Musik und Bild", 30. Oktober 2009 an der Zürcher Hochschule der Künste, Departement Musik.
    • Traditio und Exemplum in der Konzeption und den Rezeptionen der Gradus ad Parnassum von Johann Joseph Fux, in: Thomas Hochradner und Susanne Janes (Hrsg.), Fux-Forschung: Standpunkte und Perspektiven. Bericht des wissenschaftlichen Symposions auf Schloss Seggau 14.-16. Oktober 2005 anlässlich des Jubiläums "50 Jahre Johann-Joseph-Fux-Gesellschaft", Tutzing (Hans Schneider) 2008, S. 167-192.
    • Der Soundtrack zum inszenierten Ende der Geschichte, oder: "La musica non funziona!" - Noten zur filmischen Rezeption der Neunten von Beethoven. Beitrag zum wissenschaftlichen Kolloquium "Musikgeschichte im Film", ausgerichtet an der Hochschule für Musik Würzburg durch Christoph Henzel am 25.  April 2008.
    • Beschwörungen: Von der Übersetzung des Fremden in Messiaens musikalische Sprache, Vortrag am Symposium "Olivier Messiaen: Leben, Werk, Wirkung", veranstaltet von der Hochschule für Musik und dem Institut für Musikforschung Würzburg am 10. Dezember 2008.
    • On the discrepant role of canonic techniques as reflected in Enlightened writings about music, in: Katelijne Schiltz and Bonnie Blackburn (Eds.), Canons and Canonic Techniques, 14th-16th Century: Theory, Practice, and Reception. Proceedings of the International Conference, Leuven, 4-6 October 2005 (= Analysis in Context. Leuven Studies in Musicology 1), Leuven and Dudley/MA (Peeters) 2007, p. 421-443. [Review: (Elizabeth Eva Leach, The Arcane Yet Pervasive Art of Canon) in: Early Music 36/4 (2008), S. 622–625.]
    • System und Mapping : Zur Verortung musikalischer Episteme im 18. Jahrhundert, in: Musiktheorie 22 (2007): Zur Aktualität des antiken griechischen Wissens von der Musik, hrsg. von Sebastian Klotz, S. 328-336.
    • Scheibe, Mizler, Spieß. Zur Vorstellung des vollständigen musikalischen Systems zwischen Pragmatik und Utopie, Vortrag im Rahmen des Symposiums "Meinrad Spieß, Mizler und die Förderung der Musikwissenschaft im 18. Jahrhundert" am 30. August 2007 in Kloster Irsee (Musikfestival Klang & Raum). [-> Paper]
    • Dialogues and Duets, System and Sensibility in Heinse's Hildegard von Hohenthal (Paper held as a part of the Panel "Thinking Musically in the Labyrinth of Enlightenment: Wilhelm Heinse's Hildegard von Hohenthal", together with Wiebke Thormählen and Tom Irvine, presented at the Annual Conference of the British Society of Eighteenth Century Studies, Oxford, on 6–8 January 2005).
    • "...Mahler als Sprachrohr benützt"? Zur Analyse von Arnold Schönbergs op. 19, Nr. 6 und Anton Weberns op. 21, in: Musiktheorie zwischen Historie und Systematik. 1. Kongreß der Deutschen Gesellschaft für Musiktheorie, Dresden, 12.–14. Oktober 2001, hrsgg. von Ludwig Holtmeier, Michael Holth und Felix Diergarten, Augsburg 2004, S. 183–194.
    • Zur Vorgeschichte dessen, "was fehlt". Die Formulierung des disziplinären Desiderats als Konsequenz der Umstrukturierung des neuzeitlichen musiktheoretischen Diskurses 1600 - 1800, in: Was fehlt? 4. Kongreß der Deutschen Gesellschaft für Musiktheorie, Köln 14.–17. Oktober 2004, hrsg. von Bernd Redmann, Druck in Vorbereitung.
    • "Anschauende Erkenntnis" und "natürliches Ohr" – zum Begriff ,System’ in den Schriften Georg Joseph Voglers, in: Silke Leopold und Thomas Betzwieser (Hrsgg.), Abbé Vogler. Ein Mannheimer im europäischen Kontext. Internationales Colloquium Heidelberg 1999, (Quellen und Studien zur Geschichte der Mannheimer Hofkapelle Bd. 7), Frankfurt/M., Berlin u.a. 2003, S. 121–134.
    • "Ein ganzes Duzend Manuductionen". Joseph Riepels Desintegration der Gradus ad Parnassum von Johann Joseph Fux (= Jahresgabe 26 der Johann-Joseph-Fux-Gesellschaft), Graz 2003. [PDF]
    • Übersetzung musiktheoretischer Traktate als Phänomen des Kulturtransfers im 18. Jahrhundert. Problemstellungen der rezeptionsorientierten Edition am Beispiel der Gradus ad Parnassum von Johann Joseph Fux, in: Edition und Übersetzung. Zur wissenschaftlichen Dokumentation des interkulturellen Texttransfers (Beihefte zu Editio 18), hrsg. von Bodo Plachta und Winfried Woesler, Tübingen (Niemeyer) 2002, S. 405–417.
    • Die 'schmutzige Kehrseite' der Originalitätsdebatte. Bruchstücke einer 'Theorie des musikalischen Plagiats' 1750-1800, in: Christian Thorau, Michael Polth und Oliver Schwab-Felisch (Hrsgg.), Individualität als ästhetische Kategorie. Bericht des Symposiums Berlin 2000 (Ligaturen 2), Stuttgart, Weimar 2002, S. 275–293. [Besprechung des Bandes durch Knud Breyer: http://www.gmth.de/zeitschrift/artikel/488.aspx]
    • Kaleidoskopischer Blick, monströse Pfropfung. J. Riepels Desintegration ‚ererbter’ Kontrapunktstruktur durch Generalbaß- und Akkordbildungmodelle, in: Musiktheorie "Begriff und Praxis". 2. Kongreß der Deutschen Gesellschaft für Musiktheorie, München 11.–13. Oktober 2002, hrsg. von Stefan Rohringer, Druck in Vorbereitung.
    • Intertext als analytischer Kontext. Zwei Fallstudien: Mozarts Streichquartette KV 421 (417b) und KV 465, in: Peter Niedermüller, Cristina Urchueguía, Oliver Wiener (Hrsg.), Quellenstudium und Analyse. Festschrift Martin Just zum 70. Geburtstag, Würzburg (ERGON) 2001, S. 169–192.
    • Musik und Almanach, in: Georg Drescher, Rudolf Kreutner, Claudia Wiener (Hrsgg.), "O sehet her! die allerliebsten Dingerchen ...": Friedrich Rückert und der Almanach. Katalog der Ausstellung der Bibliothek Schäfer, des Stadtarchivs Schweinfurt, der Städt. Sammlungen Schweinfurt und der Rückert-Gesellschaft e.V., Schweinfurt 2000, S. 28–32.
    • Eine Spielart der "ars combinatoria": zu Georg Joseph Voglers Musiktheorie. in: Ulrich Konrad (Hrsg.), Musikpflege und Musikwissenschaft in Würzburg um 1800, Tutzing (Hans Schneider) 1998, S. 71–94.

    Nach oben

    III. Rezensionen

    • [Kritik-Essay:] Lutz Felbick, Lorenz Christoph Mizler de Kolof. Schüler Bachs und pythagoreischer »Apostel der Wolffischen Philosophie« (= Hochschule für Musik und Theater Felix »Mendelssohn Bartholdy Leipzig«, Schriften 5), Hildesheim: Olms 2012, in: Zeitschrift der Gesellschaft für Musiktheorie 11/2 (2014), Link.
    • Laurenz Lütteken (Hrsg.), Gudula Schütz, Karsten Mackensen (Bearb.), Die Musik in den Zeitschriften des 18. Jahrhunderts. Eine Bibliographie. Mit Datenbank auf CD-ROM, Kassel, Basel u.a. (Bärenreiter) 2005 (= Catalogus Musicus 18), in: Das Achtzehnte Jahrhundert 31/2 (2007), S. 261–263.
    • Mozart-Jahrbuch 2001 des Zentralinstituts für Mozart-Forschung der Internationalen Stiftung Mozarteum Salzburg. Kassel usw. 2003, in: Acta Mozartiana 52 (2005), S. 109–111.
    • Mozart-Jahrbuch 2000 des Zentralinstituts für Mozart-Forschung der Internationalen Stiftung Mozarteum Salzburg. Kassel usw. 2002, in: Acta Mozartiana 49 (2002), S. 110–112.
    • Cliff Eisen (Hrsg.), Mozart Studies 2, Oxford 1997. In: Acta Mozartiana 45 (1998), S. 90 f.
    • Nachrichten aus dem Königreich des Schönen: Hartmut Bobzin, Gunnar Och (Hrsgg.), August Graf von Platen: Leben, Werk, Wirkung. Paderborn, München, Wien, Zürich 1998. In: Rückert-Studien: Jahrbuch der Rückert-Gesellschaft 12 (1998/99), S. 157–166.

       

    Nach oben

    Kontakt

    Institut für Musikforschung
    Domerschulstraße 13
    97070 Würzburg

    Tel.: +49 931 31-82828
    Fax: +49 931 31-82830
    E-Mail

    Suche Ansprechpartner

    Domerschulstraße 13