Intern
    Institut für Musikforschung

    (Hör-)Protokolle der Sitzungen

    1. Sitzung (Wo-Hören): Raumhören (5 Minuten: Residenzplatz 2A; HS III, geöffnetes Fenster, geschlossenes Fenster). Bemerken der Aufmerksamkeiten. Der Entfernungen. Gespräch über die mögliche Konzeption des Seminars. Maps in mehrerlei Hinsicht: Hören von Raum. Referat von Texten: Zum Hören; zum Hörer; zum Ohrwurm; zu andern Ohr-Tieren. Fernsinn: Wie fern sind Motoren (Flugzeuge)? - Sphären.

    2. Sitzung (Wohin-Hören): Zwei Beispiele: Pendulum Music von Steve Reich und Artikulation von György Ligeti. Weiterentwicklung der Mind Map: Lexikalisch: Begriffe und Sprichwörter/Metaphern des Hörens. "Grün hinter den Ohren". Wer hört das "Gras wachsen"? Improvisieren: Play it by ear. Unterschied: Hear/listen (Aufmerksamkeiten/Haltungen). Hörer-Typologien (wer braucht sie wozu?). Beispiele: Was höre ich, wenn ich nicht sehe? Was höre ich, wenn ich sehe? - bleibt: Was sehe ich, wenn ich nicht höre? Was sehe ich, wenn ich höre?

    3. Sitzung (Mensch/Selbst-Hören): Lektüre von Christoph Wulf, Art. "Ohr", in: ders. (Hrsg.), Vom Menschen. Hören als fremd- und selbstbezüglicher Sinn. Nachahmung als fremdbezüglicher und identitätsstiftender Sinn von Beidem (Ich/Anderer). Hör-Technologie ermöglicht Hören von Sphären, die vor 100 Jahren nicht hörbar waren. Werden die Muscheln größer? Das Gehör ist ein dynamisch-zeitlicher Sinn. Beispiel: Grisey, Le Noir De l'Etoile. Pulsare in Life-Übertragung: Wie werden "regelmäßige" Rhythmen strukturiert? Musikalisiert?

    4.Sitzung (Parameter-Hören): Was haben Parameter mit Erlebnis zu tun? Referat und partielle Lektüre von "Struktur und Erlebniszeit" von Karlheinz Stockhausen. Beispiele: Webern, op. 28/II, Titel von Can und Jonny Greenwood. Problem der wertenden Begriffe kurz- und langweilig. Bedeutung der Wiederholung gegenüber der "Überraschung". "Geschlossenheit" - via Wiederholung?. Der Begriff der Expektanz. Diskussion über  Grundlagen: Was Haben Ereignisdichte und Zeitempfindung gemein? Ist das Schichten- oder Parameter-Hören angemessen? Weiteres Beispiel: Gruppen von Stockhausen, weil sich der Text offenbar auf diese Musik bezieht. Webern op. 28/II vollständig: Bedeutung der Redundanz.

    Kontakt

    Institut für Musikforschung
    Domerschulstraße 13
    97070 Würzburg

    Tel.: +49 931 31-82828
    Fax: +49 931 31-82830
    E-Mail

    Suche Ansprechpartner

    Domerschulstraße 13