piwik-script

Intern
    Institut für Musikforschung

    Musik und das Imaginäre – Studientag zu Ehren von Martin Zenck
    Mittwoch 16. Dezember 2015


    Ort: Studiensammlung Musikinstrumente & Medien des Instituts für Musikforschung
    Residenzplatz 2A, 97070 Würzburg

    13:00
    Oliver Wiener, Musik und das Imaginäre – mit Martin Zenck

    13:30
    Andreas Haug, Imaginationen nicht von Menschen gemachter Musik: Kompositorische Alteritätsstrategien in den Gesängen Hildegards von Bingen

    14:00 Pause

    14:30
    Christian Lemmerich, Musikalische Termini in den Bildtiteln Paul Klees. „Exakte Versuche“ zu strukturellen Analogien oder Metaphern „bildnerischen Denkens“?

    15:00
    Das Orchester als imaginäres Theater – anhand der Notation VII von Pierre Boulez – Gespräch des Analyseseminars "Orchestermusik der Avantgarde" mit Martin Zenck

    15:30 Pause

    16:00
    Friedemann Kreuder, Männliche Mattheit, weibliche Wucht - Zur imaginierten Weiblichkeit in Richard Wagners Tannhäuser

    16:45
    Gespräch: Elena Ungeheuer, Kornelius Paede, Carmen Kovacs, "Pragmatische Musikforschung und Neues Musiktheater – Kooperative Visionen"

    17:30
    Martin Zenck, Über- und Zwischenräume. Räume des Imaginären im Musiktheater von Mark Andre und Manos Tsangaris" – mit Videobeispielen aus den wunderzaichen und der Karl-May-Oper Raum der Wahrheit

    18:15 Pause

    18:30
    Hansjörg Ewert und Jürgen Ruck (Gespräch)
    Konkret – imaginär. Zur Musik Helmut Lachenmanns

    19:15
    Helmut Lachenmann: Salut for Caudwell
    DaidalosGitarrenDuo: Stefan Koim, Raphael Ophaus

    ca. 21:00 gemeinsames Abendessen der Referenten

    Eingeladen sind alle Interessierten, alle Kollegen und besonders herzlich alle Studierenden!


    Publikation

    Musik-Konzepte Sonderband XII/2016: Die Musik – eine Kunst des Imaginären? Hrsg. von Ulrich Tadday, München 2016.


    Zum Nachlesen

    Thematische Anregung für die Referenten; Juni 2015. PDF

    Oliver Wiener: Musik und das Imaginäre – mit Martin Zenck (Eröffnungsrede) PDF

    Martin Zenck: "Zwischenräume - Über-Räume. Räume des Imaginären im Musiktheater von Mark Andre und Manos Tsangaris. Mit Klang- und Videobeispielen aus Werken von Mark Andre und Manos Tsangaris. Vortrag an der Muthesius Kunsthochschule Kiel, 9. Dezember 2015. PDF

    Martin Zenck: Über- und Zwischenräume. Imaginäre Räume im neuen Musiktheater von Mark Andre und Manos Tsangaris. Mit Video-Beispielen aus den „wunderzaichen“ und der Karl-May-Oper „Raum der Wahrheit“ - vom Studientag Würzburg, 16. Dezember 2015. PDF

    Hinweis: Martin Zenck: "Die Rettung Wagners durch Karl May" oder durch Manos Tsangaris? Über das Musiktheaterstück Karl May, Raum der Wahrheit, in: Musik-Konzepte. Neue Folge. Sonderband 2015: Manos Tsangaris, hrsg. von Ulrich Tadday, München 2015, S. 160–183.

    Hinweis zum Datenschutz

    Mit 'OK' verlassen Sie die Seiten der Universität Würzburg und werden zu Facebook weitergeleitet. Informationen zu den dort erfassten Daten und deren Verarbeitung finden Sie in deren Datenschutzerklärung.

    Hinweis zum Datenschutz

    Mit 'OK' verlassen Sie die Seiten der Universität Würzburg und werden zu Twitter weitergeleitet. Informationen zu den dort erfassten Daten und deren Verarbeitung finden Sie in deren Datenschutzerklärung.

    Kontakt

    Institut für Musikforschung
    Domerschulstraße 13
    97070 Würzburg

    Tel.: +49 931 31-82828
    Fax: +49 931 31-82830
    E-Mail

    Suche Ansprechpartner

    Domerschulstraße 13
    Domerschulstraße 13