Dr. Frohmut Dangel-Hofmann

Dr. Frohmut Dangel-Hofmann 1942 in Bamberg geboren, studierte 1963-1967 in München, dann in Würzburg Musikwissenschaft, Lateinische Philologie des Mittelalters und Bayerische Kunstgeschichte und promovierte 1973 bei Prof. Dr. Wolfgang Osthoff. Seit 1986 unterrichtet sie in Würzburg Palestrina-Kontrapunkt, später übernahm sie auch den Lektürekurs lateinischer Theoretikertexte. Seit 2001 steht sie dem Institut auch als wissenschaftliche Mitarbeiterin zur Verfügung. Seit 1971 betreut sie als Custodin die historische Musikaliensammlung der Grafen von Schönborn-Wiesentheid. Des weiteren ist sie vielfältig musikpraktisch tätig (Klavierunterricht, Chorarbeit, Kirchenmusikerin im Nebenamt, Kammermusik, v.a. Streichquartett).

Publikationen

  • Der mehrstimmige Introitus in Quellen des 15. Jahrhunderts (= Würzburger musikhistorische Beiträge, Bd. 3), Tutzing 1975.
  • Hofmusiker und Komponist Giovanni Benedetto Platti. Ein Bericht zum 300. Geburtstag, in: Mainfränkisches Jahrbuch für Geschichte und Kunst, Bd. 49/1997, S. 121-140.
  • Diverse Aufsätze zum Bereich der Wiesentheider Bestände

Herausgeberschaften

  • Oskar Kaul, MUSICA HERBIPOLENSIS. Aus Würzburgs musikalischer Vergangenheit, Marktbreit 1980
  • Carl Orff - Michel Hofmann. Briefe zur Entstehung der Carmina Burana, Tutzing 1990
  • Die Musikalien der Grafen von Schönborn-Wiesentheid. Das Repertoire des Grafen Rudolf Franz Erwein, Thematisch-bibliographischer Katalog, Bd. 2: Handschriften, Tutzing 1982
  • Die Musikalien der Grafen von Schönborn-Wiesentheid. Der Notennachlaß der Grafen Hugo Damian Erwein und Franz Erwein. Drucke und Handschriften, Tutzing 1992.
  • Diverse Rezensionen und Programmtexte