piwik-script

Deutsch Intern
    Institut für Musikforschung

    Die Handschrift Ms.or.2 (Privatbesitz)

    Format:
    25,5 x 33 cm, Hochformat.

    Beschreibung:
    Variante der arabischen rik'a-Schrift. Das Gebrauchsspuren aufweisende Manuskript ist im Original nicht paginiert; eine Seitenzählung wurde nachträglich mit rotem Bleistift eingetragen. Die Notate sind mit roter (S. 1, 3 unten, 9 unten-14 oben, 15-20, 22-35, 38-63, 66-88), blauer (S. 2-3 oben, 5) und schwarzer (S. 6-9 oben, 14 unten) Tinte in die vorgedruckten Notenlinien eingetragen. Die Seiten 4, 21, 34 unten, 36-37 und 64-65 sind unbeschrieben. Die Folioseiten tragen in der linken unteren Ecke den Aufdruck »J.E. & Co. [//] Protokoll. Schutzmarke [//] 2 [//] 12 linig«. Alle Überschriften wurden mit roter Tinte ausgeführt.

    Zuordnung:
    Der Schreiber des Manuskriptes ist unbekannt. Der Inhalt der Handschrift läßt vermuten, daß sie im Umfeld der gehobenen Unterhaltungsmusikensembles des İstanbuler Stadtteil Beyoğlu geschrieben worden sein dürfte. Allerdings fällt auf, daß die zu dieser Zeit beliebteste Vokalgattung şarkı in der Handschrift fehlt. Auch sind neben damals zeitgenössischen Werke eine Vielzahl von 'Klassikern' aufgenommen worden.

    Datierung:
    Entstanden im ausgehenden 19. Jahrhundert.

    Inhaltskonzept:
    Eine unsystematisch zusammengestellte Sammlung von Instrumental- und Vokalkompositionen. Neben peşrev-ler und saz semâî-leri enthält das Manuskript 5 beste, ein yürük semâî und ein ağır semâî.

    Enthaltene Komponisten und Anzahl der jeweils überlieferten Werke:
    Das Manuskript enthält Werke von Kemânî Tatyos Efendi [6], Kanûnî Edhem Efendi [2], Osman Bey [6], Aziz Efendi [2], İsak [1], Asım Bey [1], Salim Bey [1], Hâşim Bey [1], Dede Efendi [1], Hâfız Efendi [1], Abdülkaadir Meraği [2], Kânûnî Mahmud Bey [1], Sultan Bayezid Han [2], Raşid Efendi [1], Nu'man Ağa [1], Baytâr [1] und Sultan Selîm III. [1] sowie 31 nicht zuweisbare Kompositionen.

    <zurück zuer Übersicht>
    <zurück zu "Elçi peşrevi (3)">
    <zum Faksimile>